Nach über zwanzig Jahren an der Spitze unserer Unternehmung tritt Willi Gredig als operativer Chef zurück. Er übergibt das Cockpit per Ende Jahr an seinen Nachfolger Ralf Walser und zieht sich auf die strategische Ebene als Verwaltungsratspräsident zurück. Ein guter Zeitpunkt also, mit Willi auf eine spannende Zeit in der Swiss Helicopter AG zurückzublicken und ihm ein paar Fragen zu stellen.


Willi – auf was bist du stolz, wenn du auf die letzten Jahre zurückschaust?

Auf die Swiss Helicopter Group, die ganze Unternehmensgruppe, wie sie sich im Jahr 2020 präsentiert. Ich bin sehr zufrieden, was ich in den letzten zwanzig Jahren zusammen mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeiten durfte. Aus der ehemaligen HERI wurde eine starke SHG. Die Integration von neuen Unternehmungen brachte uns grosse Stabilität und langfristige Sicherheit.

Was war dir wichtig in unserer Unternehmung, auf was hast du immer ein spezielles Augenmerk gerichtet?
Bedeutend war für mich unsere Unternehmenskultur. Arbeiten in einer schweizweit tätigen Unternehmung mit vier Sprach- und sehr vielen anderen Kulturen ist genial, benötigt aber das nötige Fingerspitzengefühl, um unterschiedlichste Situationen richtig zu steuern.

Was war die grösste Herausforderung für dich in dieser Zeit?
Bei Akquisitionen, Gründungen und Integrationen von Unternehmungen unseren Mitarbeitenden die Sicherheit und das Vertrauen zu geben, dass wir gemeinsam stärker werden mit dem Ziel, die Unternehmung nachhaltig erfolgreich zu positionieren.

Welches Ereignis in den letzten Jahren ist für dich unvergesslich geblieben?
Es gibt viele Begegnungen und Ereignisse, die ich nicht vergessen werde. Sicherlich ein wichtiges und unvergessliches Datum ist der 1. Juli 2012. An diesem Tag wurde die Swiss Helicopter AG aus der Taufe gehoben, und gleichzeitig war es der Abschluss einer extrem intensiven Vorbereitungszeit. Es war ein Kampf gegen viele Vorurteile, aber immer mit einer grossen Sicherheit und Überzeugung, dass dieses Projekt gelingen wird. Und es war der Start der Swiss Helicopter AG in eine grosse Zukunft.

Wie hat sich die Helikopterindustrie in den letzten Jahren verändert?
Unsere Industrie ist eine besondere Branche, und speziell in der kleinen Schweiz kennt man sich untereinander. Flottenerneuerungen durch modernere und effizientere Maschinen bringen vor allem den Kunden und glücklicherweise auch der Umwelt Vorteile. Die Gründung der Swiss Helicopter AG ist ein Quantensprung und die Antwort auf das Bedürfnis, alle Dienstleistungen aus einer Hand und mit einem Ansprechpartner schweizweit anbieten zu können. Das lässt uns in Zukunft noch höher und weiter springen.

Was gibst du deinem Nachfolger Ralf Walser mit auf den Weg?
Er kann, soll und muss seinen Weg suchen und finden. Die Voraussetzungen sind trotz der enorm herausfordernden Situation mit der Pandemie sehr gut. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten die Basis, um den Rohdiamanten Swiss Helicopter Group weiter zu schleifen.

Lieber Willi – wir danken dir für dieses Interview und wünschen dir im Namen aller Mitarbeitenden für den kommenden Lebensabschnitt alles Gute.

 sh intgre 2020

Willi Gredig übergibt seine Funktion als operativer Chef der Swiss Helicopter Group an Ralf Walser

 

Unsere Helikopterbasen

Wir sind immer in Ihrer Nähe


Swiss Helicopter ist an 14 Standorten in der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein für Sie da.
Mit unserer modernen Flotte bieten wir eine maximale Verfügbarkeit. Wir setzen auf Schweizer Präzision und Professionalität, kompetenten Service und Verlässlichkeit in allen Bereichen.

Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie.

Standort-Hauptsitz DE

qHauptsitz Chur
Swiss Helicopter AG
Hartbertstrasse 11
CH-7000 Chur
Clean & Safe Label Schweiz
Login